Voraussetzungen schaffen: Kaufleute für Büromanagement

Greifbar, nah und lebendig – so ist die Arbeit der Kaufleute für Büromanagement bei uns. Denn Rettungsdienst bedeutet, draußen im Leben und unterwegs zu sein.

Und davon bekommen unsere Auszubildenden in den beiden Verwaltungen eine ganze Menge mit. Beide Bereiche arbeiten Hand in Hand. Die RKiSH wächst kontinuierlich im Einsatzdienst und somit auch in der Verwaltung.

Einblick in alle Teams und Abteilungen

Die Verwaltung der RKiSH erledigt jeden Tag vielfältige und interessante Aufgaben, um den Einsatzdienst als Kernprozess zu unterstützen. Innerhalb der drei Jahre werden alle Abteilungen und Teams durchlaufen, wodurch die Azubis eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Ausbildung im öffentlichen Dienst, die Ihnen eine große inhaltliche Abwechslung bietet, erhalten. Die Einsatzabrechnung mit den Krankenkassen, Controlling, Personalverwaltung, Materialbeschaffung, Gebäudemanagement und Medizintechnik sind nur einige Bereiche, die die Auszubildenden bei uns kennenlernen und unterstützen. Somit sind sie von Anfang an Teil des Teams, welches die Notfallrettung und den qualifizierten Krankentransport in unserer Region erst ermöglicht.

„Die Ausbildung bei der RKiSH ist sehr spannend und vielseitig. Man bekommt in alle Bereiche einen umfassenden Einblick, sodass man sehr viel Hintergrundwissen erlangt. Dies vereinfacht viele Prozesse, da man die Hintergründe schneller und besser nachvollziehen kann. Es ist sehr interessant zu lernen, wie das Unternehmen funktioniert und aufgebaut ist.
Zudem wird das selbstständige Arbeiten hier sehr gefördert, was der eigenen Entwicklung äußerst hilft.“, erklärt unsere Auszubildende Anna-Lena Aul aus dem 3. Lehrjahr. „Hinter die Kulissen des Betriebes zu schauen und zu realisieren, wie groß der Aufwand zum Erbringen der Leistung ist, macht die Ausbildung für mich sehr ansprechend“, fügt Kevin Herbst hinzu, ebenfalls Auszubildender im 3. Lehrjahr.

Die Ausbildung

Mit dem Beginn der Ausbildung bekommt jeder Auszubildende einen Ausbildungsplan. Die RKiSH fördert jeden Auszubildenden individuell und passt ggf. den Ausbildungsplan dessen Bedürfnissen und Interessen an. Neben den Wahlqualifikationen Auftragssteuerung und –koordination, Kaufmännische Steuerung und Kontrolle sowie Personalwirtschaft bietet die RKiSH auch die Schwerpunkte Einkauf und Logistik, Assistenz und Sekretariat sowie kaufmännische Abläufe in kleinen und mittleren Unternehmen an.

In enger Zusammenarbeit mit der zuständigen Ausbilderin finden monatliche Ausbildungsgespräche statt, um Reflexionen über alle thematischen Bereiche, die mit der Ausbildung in einem Zusammenhang stehen, zu übermitteln: das Ausbildungsgeschehen in den Teams, Schulinhalte oder auch persönliche Dinge können hier diskutiert werden. „Das Miteinander ist hier sehr angenehm und respektvoll. Bei Fragen, Anliegen o. ä. hat immer jemand ein offenes Ohr und ist hilfsbereit. Die Vielzahl an Aufgaben, Abteilungen und Berufsbildern, die hier vertreten sind haben von Anfang an mein Interesse geweckt. Die praktische Tätigkeit im Betrieb selbst, und wie verschiedenste Aufgaben zusammen ein Endergebnis bilden ist ein sehr spannender Prozess“, erzählt Kevin Herbst.

Auch eine Verkürzung der Ausbildung ist bei guten schulischen und betrieblichen Leistungen bei der RKiSH möglich. Die Auszubildenden werden hierbei gerne beraten und unterstützt, damit gemeinsam eine Lösung gefunden werden kann. Nach erfolgreichem Abschluss ihrer Ausbildung, bietet die RKiSH die Aussicht auf Übernahme.
Um das Kerngeschäft der RKiSH kennenzulernen, ist es außerdem möglich ein Praktikum im Einsatzdienst zu absolvieren. Hier können die Azubis im Rettungswagen mitfahren und einen besseren Einblick in das Tagesgeschäft des Rettungsdienstes erhalten.

Das flexible Arbeitszeitmodell

Die RKiSH versucht, die Arbeitszeitgestaltung an die jeweilige Lebenssituation anzupassen. Aufgrund des Arbeitszeitmodells der Gleitzeit verfügen die Verwaltungsmitarbeiter über flexible Arbeitszeiten. „Meiner Meinung nach wirkt sich die flexible Zeitgestaltung positiv auf die Motivation der Mitarbeiter aus. Für mich persönlich ist die flexible Arbeitszeit super, da ich etwa 50 km von der Verwaltung entfernt wohne. Die Gleitzeit kann ich mir beispielsweise hinsichtlich des Berufsverkehrs zunutze machen – wenn ich Stau oder zu vollen Bahnen aus dem Weg gehen möchte, fange ich entsprechend früher an. Was die Flexibilität angeht, kann sich diese auch positiv auf das Privatleben auswirken, da ich es als Arbeitnehmer leichter habe, wichtige private Angelegenheit regeln zu können, indem ich die Arbeitszeit daran anpassen kann, falls es erforderlich ist und die Abläufe es erlauben. Dennoch gibt es natürlich die Kernarbeitszeiten, die eingehalten werden sollten“, berichtet Anna-Lena Aul.

Wann geht es los und wo?

Die RKiSH bietet die Ausbildung Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement jedes Jahr zum 01.08. an.

Der theoretische Unterricht findet in einer Berufsschule statt.
Bei der Wahl der zuständigen Berufsschule (Ort und Ausbildungsform) orientiert das Unternehmen sich an den Wünschen des Auszubildenden und hilft selbstverständlich bei der Auswahl.
Die Praxis erfolgt in den Verwaltungsstandorten. Hierzu gehören sowohl unsere Verwaltungsstandorte Pinneberg und Heide als auch die RKiSH-Akademie in Heide.

Das Gehalt in der Ausbildung

Auch alle Auszubildenden bekommen bei der RKiSH selbstverständlich die Vergünstigungen, die das Gesundheitsmanagement ausgehandelt hat. So zahlen unsere Beschäftigten in vielen Fitnessstudios geringere Beiträge und können viele Schwimmbäder sogar kostenfrei nutzen. Das Ausbildungsentgelt beträgt gemäß Tarifvertrag TVAöD BBiG nach derzeitigem Stand:

  1. Ausbildungsjahr: 1.018,26 €
  2. Ausbildungsjahr: 1.068,20 €
  3. Ausbildungsjahr: 1.114,02 €