Ausbildung an einer modernen Akademie

Uns ist die Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter so wichtig, dass wir sie selber in der Hand haben wollten. Deshalb gründeten wir 2009 die RKiSH-Akademie auf dem Gelände des Westküstenklinikums Heide, in direkter Nachbarschaft zum Bildungszentrum für Berufe im Gesundheitswesen.

Wir glauben, dass man am besten durch Erfahrungen, Fehler und eigenverantwortliches Handeln lernt. Dies haben wir zum Mittelpunkt unseres Konzepts gemacht. Wir lehren mit realitästnahen Simulatoren, modernster Ausstattung und zwei einzigartigen Trainings-Rettungswagen.

1. Preis für Qualität im Rettungsdienst

Der erste Trainings-Rettungswagen wurde 2011 mit dem 1. Preis für Qualität im Rettungsdienst ausgezeichnet, um den verschiedene Länder gekämpft haben. Das Motto: „Von den Besten lernen“. Der Trainings-Rettungswagen verfügt über die gleiche Ausstattung wie unsere Rettungswagen auf den Wachen. Zusätzlich sind schwenkbare Kameras, Mikrofone und Lautsprecher eingebaut.

Lernen an Patientensimulatoren

Erwachsene, Kinder oder sogar Babys - für alle Altersklassen haben wir die passenden Simulatoren. Es sind sogenannte Full-Scale-Patientensimulatoren, die sich nicht mit herkömmlichen Reanimationspuppen vergleichen lassen. Man kann sie intubieren, Zugänge legen und per Maske beatmen. Hier geben unsere Auszubildenden das erste Mal Medikamente. Die Simulatoren lassen sich steuern. Ihre Atemwege schwellen an, sie schwitzen, weinen, verfärben sich, der Puls lässt sich erfühlen. Während der Szenarien im Simulationsraum sind die Lehrkräfte für das trainierende Team nicht präsent. Sie verfolgen den Ablauf vom Leitstand aus und steuern von dort auch die Simulatoren. 

Sicherheitskultur in geschützter Atmosphäre

Wir wollen, dass jeder Notfallsanitäter genau weiß, was er wann machen muss. Weil wir die Szenarien filmen, können wir mithilfe der Simulationen außerdem ein sehr effektives Fehlermanagement betreiben. Auch deshalb gilt das Motto: „Es bleibt alles in den vier Wänden!“ In dieser geschützten Atmosphäre lernen unsere Auszubildenden, unsere Mitarbeiter und auch externe Teilnehmer unserer Lehrgänge wie Ärzte oder Pflegedienstkräfte. Unser Simulationsequipment ist mobil, wir nehmen es auch für Schulungen bei unseren Kunden vor Ort mit. Das vermittelte theoretische Wissen hat immer einen Bezug zur konkreten Handlungsrelevanz und für die Theoriemodule gibt es einen offensichtlichen praktischen Nutzen. Wir haben außerdem den Grundsatz, die Handlungsfähigkeit der Teilnehmer zu erhöhen. Das bedeutet, dass wir die Auszubildenden gleich am Anfang in die Lage versetzen, die Hauptprobleme der Patienten zu erkennen und priorisiert zu behandeln – den Namen der Krankheit und die Zusammenhänge lernen sie erst später.

Zertifizierte Akademie

Einen hohen Stellenwert hat für uns die Erarbeitung von Wissen anhand von Gruppenarbeit. Wir unterstützen außerdem mit Feedback, Checklisten, Quellenhinweisen sowie persönlicher Lernbegleitung. Um so unterrichten zu können, setzen wir ausschließlich Lehrkräfte mit langjähriger, praktischer Erfahrung ein. Die Ausbildungsinhalte entwickeln wir stetig weiter, neue internationale Behandlungsmethoden prüfen wir beispielsweise und nehmen sie gegebenenfalls in das Lernprogramm auf. Natürlich sind wir zertifiziert - nach DIN 9001, DIN ISO 29990 und AZAV. Wir ermöglichen unseren Auszubildenden einen praxisorientierten Einstieg in das Berufsleben durch innovative Lernformen, einzigartige Projekte und Kooperationen – wie beispielsweise mit der MSH Medical School Hamburg, University of Applied Sciences and Medical University, in den Bereichen Medizinpädagogik und Rescue Management.