Ausbildung

Ausbildung in der RKiSH

Über regionale Grenzen hinaus gilt die RKiSH-Akademie als besonders praxisorientierter, innovativer Lernort für die Ausbildung von Nachwuchsfachkräften im Rettungsdienst. Als Ausbildungsbetrieb bilden wir Notfallsanitäter*innen und Rettungssanitäter*innen aus.

Die höchste Qualifikation für Rettungsfachpersonal ist die der Notfallsanitäterin bzw. des Notfallsanitäters. Die Ausbildung dauert drei Jahre und verbindet theoretisches und praktisches Wissen: Unsere Auszubildenden lernen abwechselnd an unserer Akademie, in einem Kooperations-Krankenhaus und auf einer unserer 42 Rettungswachen. Pro Jahr bieten wir 88 Ausbildungsplätze für angehende Notfallsanitäter und Notfallsanitäterinnen. Neue Ausbildungsgäng starten vier Mal im Jahr.

Daneben bilden wir jährlich 22 Rettungssanitäter*innen in einem dreimonatigen Kurs aus. Nach erfolgreicher Prüfung und nach 100 Notfalleinsätzen im Einsatzdienst die Qualifikation RettSan100, die in Schleswig-Holstein notwendige Voraussetzung, um in der Notfallrettung oder verantwortlich für den Krankentransport eingesetzt werden zu können.

Praxisanleitungen auf den Rettungswachen

Die Praxisanleitungen als Ausbildende auf den Rettungswachen übernehmen eine persönliche Mentoren-Funktion für die Auszubildenden in der RKiSH und dienen ihnen über drei Jahre als feste Ansprechpersonen bei Fragen und Problemen. Außerdem sind sie Coaches für die Praxis, welche die Azubis auch bei ihren Einsätzen begleiten.

Lehrende strukturieren das Curriculum

Die Lehrkräfte an der Akademie navigieren die Auszubildenden verlässlich durch die Zeit ihrer Ausbildung und bilden die Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis. Regelmäßig tauschen sie sich mit Fachkräften aus, etwa den Praxisanleitungen auf den Wachen. Die Lehrkräfte strukturieren ihren Unterricht an der Akademie selbständig und gestalten auch die Curricula mit: Diese unterliegen, entsprechend unseres Selbstverständnisses von einem lernenden Unternehmen, der stetigen Anpassung an aktuelle Entwicklungen im Rettungsdienst und neue Möglichkeiten der Inhaltsvermittlung. Sie können sich dabei auf die besonders innovativen technischen und räumlichen Möglichkeiten der Akademie stützen.
Je nach Qualifikation und Neigung bringen sich die Lehrenden so aktiv ein und gestalten die Ausbildung entlang des noch jungen, sich wandelnden Berufsbilds des Notfallsanitäters, der Notfallsanitäterin.

Ablauf der NotSan-Ausbildung:

Während der ersten Hälfte ihrer Ausbildung begleiten unsere Auszubildenden als drittes Besatzungsmitglied zwei Kolleg*innen auf unseren Rettungsmitteln. Dieser Ausbildungsabschnitt endet mit der Kompetenzüberprüfung. Mit erfolgreichem Bestehen dieser Prüfung können unsere Auszubildenden für die restliche Ausbildungszeit als vollwertiges Besatzungsmitglied neben einem berufserfahrenen Notfallsanitäter auf dem Rettungswagen eingesetzt werden. Die Ausbildung gliedert sich in drei Teile. Den größten Anteil hat die Ausbildung auf der Rettungswache mit 1960 Stunden. An der Akademie lernen die Auszubildenden 1920 Stunden im theoretisch-praktischen Unterricht. Hinzu kommen 720 Sunden Ausbildung in verschiedenen Abteilungen im Krankenhaus.  

Ablauf der RettSan-Ausbildung:

Die Ausbildung umfasst drei Hauptfelder: Die schulische Ausbildung an der RKiSH-Akademie in Heide (6 Wochen), ein Praktikum in einem unserer Kooperationskrankenhäuser (160 Stunden) und ein Praktikum auf einer unserer Rettungswachen (160 Stunden). Nach dem einwöchigen Abschlusslehrgang und der Abschlussprüfung folgt die Führerschein-Ausbildung sowie das Absolvieren der in Schleswig-Holstein notwendigen 100 Notfalleinsätze bis zur Qualifikation RettSan100.



Notfallrettung und qualifizierter Krankentransport sind Teamaufgaben, die von Rettungssanitätern, Rettungsassistenten, Notfallsanitätern und auch Notärzten gemeinsam gelöst werden. Jeder im Team wird entsprechend der gesetzlichen Anforderungen, Ausbildung und Qualifikation eingesetzt.

Copyright 2021 Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) gGmbH.