Das Unvorhersehbare trainieren

Das Unvorhersehbare trainieren

Jeder Einsatz ist anders. Die Menschen völlig unterschiedlich. Wir trainieren das Vorhersehbare, Diagnosen und Behandlungen immer wieder. Für das Unvorhersehbare üben wir, ruhig zu bleiben und egal, wie gut man sich kennt, immer mit den Kollegen zu kommunizieren.

Im Einsatz herrscht hohe Konzentration, still ist es aber nicht. Wir arbeiten Hand in Hand. Und deswegen reden wir miteinander - und natürlich mit dem Patienten. Bei uns gilt die Regel: zehn für zehn. Gerade wenn die Zeit drängt, nehmen wir uns zehn Sekunden, um die nächsten zehn Minuten zu planen.

Teamarbeit auch während der Fahrt: Wenn wir zu einem der vielen Köge (von Deichen eingegrenztes Marschland) gerufen werden, hilft uns das Navi oft nicht weiter. Lisa navigiert per Karte. Christian konzentriert sich voll auf die Straße.

Alle Sinne im Einsatz: Der Patient ist "nur" einer unserer Simulatoren, aber einer der Spitzenklasse. Dennis fühlt und sieht, wie sich der Brustkorb hebt und senkt. Gleichzeitig hört er den Atem und ertastet den Puls.

Copyright 2020 Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) gGmbH.