Die Abteilung Medizinische Versorgung

Die Abteilung Medizinische Versorgung

Hauptaufgabe der Abteilung Medizinische Versorgung ist die Qualitätssicherung des Kernprozesses der RKiSH - des Einsatzdienstes. Im Mittelpunkt steht dabei die Umsetzung gesetzlicher Vorgaben und Leitlinien medizinischer Fachgesellschaften sowie der daraus resultierenden Arbeitsanweisungen der ärztlichen Leitung. Alles, um im Ergebnis die Patientensicherheit zu erhöhen.

Die Prinzipien der täglichen Arbeit basieren dabei auf folgenden Säulen:
  1. Messen (Datenerhebung aus dem Controlling, Ereignismeldungen (EM) der Mitarbeiter, CIRS, Reanimationsregister, Retter-App, etc.)
  2. Analysieren (Erkennen von individuellen und systematischen Fehlern oder Problemen)
  3. Verbessern (Überarbeitung und Weiterentwicklung von Abläufen, standardisiertes Feedback -> schriftlich, persönlich oder als Telefeedback in Form von Videokonferenzen)

Die Kollegen der Abteilung verfügen dafür über langjährige rettungsdienstliche Erfahrung und bringen Kenntnisse aus wichtigen medizinischen Schnittstellen und anderen relevanten Themengebieten mit. (z. B. Schockraum, Intensivmedizin, Anästhesie, Luftrettung, Praxisanleitung, Pflege, Medizincontrolling, Qualitätsmanagement).

Im Frühjahr 2019 wurde zusätzlich zum Team Medizinische Qualitätssicherung das komplette Team der Praxisanleiter in die Abteilung Medizinische Versorgung integriert.

Durch die besondere Nähe zur ärztlichen Leitung der RKiSH (Abteilungsleiter Medizinische Versorgung ist ebenfalls stv. ÄLRD) sind die Kollegen der Abteilung auch in eine Reihe weiterer Themen und Analysen sowie verschiedene zukunftsorientierte Projekte eingebunden.

Copyright 2020 Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) gGmbH.