Arbeitszeitkonten im Einsatzdienst

Arbeitszeitkonten im Einsatzdienst

Eine möglichst flexible Dienstplangestaltung und somit auch die Ausgestaltung der Arbeitszeitkonten ist die logische Konsequenz vertrauensvoller Zusammenarbeit. Um trotz der Sicherheit eines Jahresdienstplans ein höheres Maß an Flexibilität für die Mitarbeiter zu erreichen, arbeiten wir mit zwei Unterkonten des Arbeitszeitkontos.

Unterkonto 1 (Jahressoll-Konto)
Auf dem Unterkonto 1 ist die arbeitsvertraglich geschuldete Sollarbeitszeit der Mitarbeiter angegeben. Minusstunden sind hier bei der Planung durch die Arbeitszeitgestalter zu vermeiden, werden alternativ zum Jahresende aber durch die RKiSH auf null ausgeglichen. Plus- bzw. Überstunden werden auf das Unterkonto 2 übertragen oder auf Antrag ausbezahlt.

Unterkonto 2 (Sparbuch)
Das Unterkonto 2 fungiert wie ein Sparbuch für die Mitarbeiter. In Summe darf dieses Arbeitszeitkonto bis zum einfachen der wöchentlichen Arbeitszeit im Minus und bis zum dreifachen der wöchentlichen Arbeitszeit im Plus stehen. Wichtig ist nur, dass das Arbeitszeitkonto alle zwei Jahre einmal komplett ausgeglichen wird. Das Sparbuch dient zum Beantragen von Freizeitausgleich. Hierdurch wird zum Beispiel ein Wegtauschen des Dienstes wegen einer Familienfeier ermöglicht oder auch das Ansparen von Plusstunden für die Verlängerung des Urlaubs. Es sind auch Einzelfallentscheidungen über diesen Stunden-Rahmen hinaus möglich, wenn man beispielsweise gerade ein Haus baut und hierfür mehr freie Zeit braucht.

 

Copyright 2020 Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) gGmbH.